Freiwillige Feuerwehr  St.Andrä-Höch   
Freiwillige Feuerwehr St.Andrä-Höch   

Kinderfasching in St. Andrä

Heuer wurde erstmalig von der Freiwilligen Feuerwehr St. Andrä-Höch der Kinderfasching in St. Andrä organisiert. Am Sonntag, den 23. Februar luden die Kameraden zur Party. Für das leibliche Wohl für Klein und Groß wurde natürlich bestens gesorgt. Den Kindern wurde durch tolle Spiele Unterhaltung geboten.  

Monatsübung Jänner

Am 31. Jänner stand die erste Monatsübung dieses Jahres am Plan.

Im Ernstfall sind gut geschulte Kameraden genauso wichtig wie funktionierende und gepflegte Geräte.

Deshalb wurde diese Monatsübung den Geräten gewidmet. Es stand die Wartung und Reinigung der Geräte am Programm.  

Sanitätsleistungsprüfung

Am Samstag, dem 25. Jänner nahmen 7 Feuerwehrkameraden unserer Feuerwehr an der Sanitätsleistungsprüfung teil, welche bei der Freiwilligen Feuerwehr Heiligenkreuz am Waasen stattfand. Gemeinsam mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Heimschuh und der Freiwilligen Feuerwehr Fresing-Kitzeck wurde in Gruppen daran teilgenommen. Sehr erfolgreich wurden die einzelnen Stationen absolviert und so erhielten eine Feuerwehrkameradin das Sanitätsleistungsabzeichen in Bronze und sechs Kameraden das Abzeichen in Silber. 

Wehrversammlung

Am 17. Jänner fand wieder die alljährliche Wehrversammlung beim Gasthaus Moser statt. HBI Friedrich Possath konnte zur diesjahrigen Wehrversammlung folgende Ehrengäste begrüßen Herrn OBR Josef Krenn, ABI Dietmar Schmidt und Herrn Bgm Rudolf Stiendl. Sowie unsere Feuerwehrärztin Frau Dr. Brigitta Schmidt. Nach dem Totengedenken hielt HBI Friedrich Possath Rückschau über das vergangene Feuerwehrjahr.

Es gab 69 Einsätze und insgesamt wurden 7451 Stunden geleistet. Auch gab er einen Überblick über die Termine im Jahr 2020. Im Anschluss des Berichtes von HBI Friedrich Possath folgten die Berichte der Beauftragten. Diese zeigten auf welche Leistungen die KameradInnen und die Jugend erbracht haben.

Nach gemeinsamer Verlesung der Gelobungsformel wurde PFM Martina Urschitz zur Feuerwehrfrau angelobt. Auch wurde nochmals der 60. Geburtstag von unserem Bürgermeister Herrn Rudolf Stiendl erwähnt und HBI Friedrich Possath überreichte ihm ein Strahlrohl.

Zum Schluss der Wehrversammlung brachten die Ehrengäste ihre Grußworte. OBR Josef Krenn überreichte Herrn OBI Daniel Hellberger das Verdienstkreuz in Bronze der Bereichsfeuerwehrverbandes Leibnitz in Anerkennung seiner besonderen Leistung für das Feuerwehrwesen.

 

Verkehrsunfall L303

Am Freitag, den 17. Jänner um 5.30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Andrä-Höch zu einem Verkehrsunfall auf der L303 alarmiert. Eine Fahrzeuglenkerin kam von der Fahrbahn ab und blieb mit dem Fahrzeug seitlich im Straßengraben liegen. Die Fahrzeuglenkerin konnte sich von selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde von der Rettung versorgt. Die Kameraden hatten die Aufgabe den Verkehr zu regeln und das Fahrzeug zu bergen. Bereits nach kurzer Zeit war der Einsatz beendet und es konnte wieder ins Rüsthaus eingerückt werden.

Friedenslicht aus Bethlehem

Traditionell brachte auch heuer wieder unsere Feuerwehrjugend das Friedenslicht aus Bethlehem nach St. Andrä-Höch. Die Jugendlichen der Feuerwehrjugend holten das Licht bei der Freiwillige Feuerwehr Heimschuh. Die Bevölkerung wartete gut versorgt von den Feuerwehrkameraden auf die Feuerwehrjugend mit dem Friedenslicht.

Wir, die Freiwillige Feuerwehr St. Andrä-Höch wünscht allen eine ruhige und schöne Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.  

Pumparbeiten Keller L303

Am Montag, dem 23. Dezember um 8.50 Uhr wurde die freiwillige Feuerwehr St. Andrä-Höch zu Pumparbeiten bei einem Wohnhaus nahe der L303 gerufen.

Am Einsatzort angekommen wurde festgestellt, dass der Keller tief unter Wasser stand. Mittels Nasssauger und Tauchpumpe wurde der Keller vom Wasser befreit. Nach über einer Stunde war das Wasser beseitigt.  

Ausrückung Andreassonntag

Am ersten Adventsonntag findet bei uns in St. Andrä-Höch immer der Andreassonntag sowie der Tag der Blasmusik statt. Aus diesem Anlass rückten wir ebenfalls aus. Auch nutzte HBI Friedrich Possath die Gelegenheit um ELM Josef Adam zum 80. Geburtstag zu gratulieren.   

Jahresabschlussübung und Weihnachtsfeier

Am 30. November fand die letzte Übung dieses Jahres statt. Auch unsere Jugend war bei dieser Übung mit dabei. Beübt wurde ein technischer Einsatz und ein Brandeinsatz.

Beim technischen Einsatz wurde ein Verkehrsunfall nachgestellt. Eine Person musste aus dem Fahrzeug gerettet werden. Es wurde mit dem Hebekissen und dem hydraulischen Rettungsgerät gearbeitet.

Das zweite Szenario war ein Brandeinsatz. Der Atemschutztrupp rettete eine Person aus einem verrauchten Raum.

Im Anschluss der Übung fand unsere Weihnachtsfeier statt. HBI Friedrich Possath gratulierte OLM Rudorfer Helmut zum 65. Geburtstag und HFM Ehmann Friedrich zum 60. Geburtstag.  

Übung Kindergarten und Atemschutz-Abschnittsübung

Auch mit unseren Kleinsten wird regelmäßig geübt. So fand am Freitag, 22. 11 eine Übung im Kindergarten statt. Nachdem Rauchentwicklung festgestellt wurde, wurden die Kinder von den Betreuerinnen aus den Räumlichkeiten des Kindergartens evakuiert und ins Freie gebracht. Zwei Kinder wurden vermisst und vom Atemschutztrupp gerettet.

 

Am Abend waren wir mit einigen Atemschutzgeräteträgern bei der alljährlichen Atemschutz- Abschnittsübung in Heimschuh mit dabei. Es wurde ein interessanter Stationenbetrieb aufgebaut welcher von den Atemschutzgeräteträgern abgearbeitet wurde. Auch war ein Kellerabteil verraucht und es war eine Menschenrettung sowie eine Brandbekämpfung durchzuführen.

Fahrzeugbergung Ortsgebiet St. Andrä-Höch

Am 3. November gegen 16.15 Uhr wurden wir zu einer Fahrzeugbergung im Ortsgebiet von St. Andrä gerufen. Ein Auto machte sich aus unbekannter Ursache selbständig und rollte einen Hang hinunter. Durch einen Betonklotz kam dieses Fahrzeug auf der Fahrbahn zu stehen. Das Auto wurde mittels Hebekissen gehoben und der Betonklotz darunter entfernt. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet und die Kameraden konnten wieder ins Rüsthaus einrücken.

Abschnittsübung des Abschnittes 7

Am 31. Oktober um 19 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Andrä-Höch zu einer Alarmübung in Gleinstätten alarmiert.

Übungsstandort war die Firma Resch Transporte. Dort wurden den Feuerwehren des Abschnittes 7, dazu zählen die Freiwillige Feuerwehr Gleinstätten, die Freiwillige Feuerwehr Pistorf, die Freiwillige Feuerwehr Prarath, die Freiwillige Feuerwehr Fresing-Kitzeck, die Freiwillige Feuerwehr Heimschuh und die Freiwillige Feuerwehr St. Andrä-Höch, einige Aufgaben gestellt. Folgende Szenarien wurden nachgestellt und mussten von den Feuerwehren bewältigt werden. In der Halle kam es zu einer starken Rauchentwicklung mit drei vermissten Person, ein Verkehrsunfall geschah mit eingeklemmter Person und ein Container krachte auf ein Auto.

Nach erfolgreicher Bewältigung der Aufgaben lud die Freiwillige Feuerwehr Gleinstätten zum gemeinsamen Abschluss der Übung ein.

Aussichtswarte am Demmerkogel abgebrannt

Die Aussichtswarte am Demmerkogel wurde ein Raub der Flammen. Die am Turm installierte analoge Sendeanlage für die Feuerwehren wurde zerstört. Feuerwehren richten Notprogramm ein.

 

St. Andrä i. S. (Bez. Leibnitz), 27. Oktober 2019: In den frühen Morgenstunden, kurz vor 05:00 Uhr wurde durch eine Privatperson die Feuerwehr St. Andrä i. S. zu einem Brand am Demmerkogel alarmiert.

Wie sich beim Eintreffen der Feuerwehr herausstelle, stand die Aussichtswarte am Demmerkogel bereits in Vollbrand, der Turm war zu diesem Zeitpunkt bereits in sich zusammengebrochen.

Seitens der zuständigen Feuerwehr wurde Abschnittsalarm ausgelöst.

Sechs Feuerwehren, Fresing-Kitzeck, Gleinstätten, Heimschuh, Pistorf, Prarath und die zuständige Feuerwehr St. Andrä i. S. standen mit 115 Einsatzkräften und 17 Fahrzeugen im Einsatz.

Mit den eingesetzten Tanklöschfahrzeugen wurde die Brandbekämpfung gleich von mehreren Seiten aufgenommen. Zudem wurde eine Löschwasserleitung von über 200 Meter zur Versorgung aufgebaut. Ein kleiner Teil des angrenzenden Waldes wurde vom Brand zerstört.

Das Brandobjekt wurde nach Aussage der Einsatzleitung „HBI Friedrich Possat“ völlig zerstört. Die Brandursache und die Schadenshöhe sind Gegenstand der Ermittlung.

„Brandaus“, konnte um 07:30 Uhr gegeben werden.

Die am Turm installierte analoge Sendeanlage für die Alarmierung von Feuerwehren wurde beim Brand zerstört. Seitens des Bereichsfeuerwehrkommandos Leibnitz wurde ein Notprogramm installiert. Betroffen sind sechs Feuerwehren. Bei allen eingehenden Notrufen werden die Feuerwehren per SMS und per Telefonanruf alarmiert. Diese lösen dann vor Ort im Feuerwehrhaus die Sirene händisch aus.

 

Presseinformation: 

ABI d. V. Herbert Putz (Pressesprecher und Öffentlichkeitsarbeit - BFV Leibnitz)

Fotos: FF St. Andrä/Höch

Verkehrsunfall Gemeindestraße St. Andrä

Heute, am 25. Oktober um 16.20 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Andrä-Höch zu einem Verkehrsunfall auf einer Gemeindestraße gerufen. Am Unfallort angekommen konnte der Einsatzleiter feststellen, dass zwei Fahrzeuge miteinander kollidierten und die beiden Fahrzeuglenker dabei verletzt wurden. Sie wurden mit der Rettung ins Spital gebracht. Aufgabe der Kameraden war es den Verkehr umzuleiten, die Fahrzeuge von der Straße zu entfernen und gesichert abzustellen sowie die Straße zu reinigen. 

Gemeinschaftsübung mit der Freiwilligen Feuerwehr Michlgleinz

Am Freitag, dem 16. Oktober um 19 Uhr wurde die Freiwilligen Feuerwehr St. Andrä-Höch gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Michlgleinz zu einem Stroh- und Gerätelagerbrand in Michlgleinz bei dem neuen Hühnerstall gerufen. Zum Glück handelte es sich dabei um ein angenommenes Szenario und es wurde gemeinsam geübt. Die Freiwillige Feuerwehr Michlgleinz war für den Objektschutz zuständen. So wurde mit dem Wasserwerfer der Hühnerstall vor übergreifen des Feuers geschützt. Der Wasserwerfer wurde vom Gleinzbach angespeist.

Die Freiwillige Feuerwehr St. Andrä-Höch war für die Brandbekämpfung zuständig. Mittels HD-Rohr und einem C-Rohr wurde der Brand gelöscht. G.espeist wurde der TLF mit einer Zubringleitung ebenfalls aus dem Gleinzbach. Nach der Übung wurden wir zum gemeinsamen Hendlessen von der Freiwilligen Feuerwehr Michlgleinz eingeladen.

Ereignisreiches Wochenende

Übung und Einsatz L303

Gestartet wurde das Wochenende mit der monatlichen Übung nach der Sommerpause. Am 20. September trafen wir uns zur Übung. Beübt wurde ein Fahrzeugbrand, welcher mit schwerem Atemschutz und F500 gelöscht wurde. Die zweite Gruppe beschäftigte sich mit einer technischen Übung. Es wurde eine Person aus einem Fahrzeug gerettet und mit dem hydraulischem Rettungsgerät gearbeitet.  

Während der Übung wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Andrä-Höch zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen. Schnell wurde zusammen geräumt und zum Einsatzort nach Pistorf auf der L303 ausgerückt. Zum Glück konnte beim Eintreffen der Feuerwehr Pistorf bereits festgestellt werden das der Unfalllenker das Fahrzeug von selbst verlassen konnte. Wir hatten die Aufgabe den Verkehr zu regeln. Die Freiwillige Feuerwehr Pistorf barg das Fahrzeug, welches im Straßengraben am Dach lag.

(Foto FF Pistorf)

Weiter ging es bereits Samstags in den frühen Morgenstunden. Da unser Kamerad OLM Thomas Strametz heiratete, ließen wir es uns nicht nehmen und schossen ihn so wie es üblich ist mit Böllern aus dem Bett. Gemeinsam starteten wir mit ihm den Tag dann mit einem Frühstück. Natürlich war das nicht alles und so versperrten wir dem Brautpaar den Weg zur Hochzeit. Die beiden mussten einige Aufgaben erfüllen damit wir sie weiter ließen zur Trauung. Auch auf diesem Wege wünschen wir OLM Thomas Strametz und seine Stefanie alles erdenklich gute für die Zukunft.

Ebenfalls am Samstag stellten sich einige Feuerwehrkameraden der Funkleistungsprüfung in Straß. LM d. F. Andreas Pauritsch, FM Daniel Hörner, PFM Martina Urschitz, JFM Mario Fuchs und JFM Madlen Sebathi erlangten das Funkleistungsabzeichen in Bronze. Besonders freut es uns das PFM Martina Urschitz in der Wertung Funkleistungsabzeichen Bronze den ersten Platz erreichte.  

Sonntag hatten wir zwei Ausrückungen zur gleichen Zeit. In St. Andrä- Höch wurde das Erntedankfest gefeiert wobei wir am Umzug mitwirkten. Weiters nahmen einige Kameraden am 3. Bereichsfeuerwehrtag in Leutschach teil. Im Zuge des Festaktes bekamen HFM Friedrich Ehmann, LM d. F Andreas Pauritsch und LM d. V. Walter Steinbauer das Verdienstzeichen 3. Stufe. Unser HBI Friedrich Possath bekam das Verdienstzeichen 1. Stufe überreicht.  

Feuerwehrausflug

Dieses Wochenende von 7.-8. September fand der Feuerwehrausflug statt. Zuerst ging es zum Erzberg dort hatten wir eine Führung. Danach schauten wir uns das Stift Admont an.Im Anschluss ging es weiter nach Schladming. Natürlich statteten wir der Stadfeuerwehr Schladming einen Besuch ab und konnten uns das Feuerwehrhaus und die Fahrzeuge anschauen.

Am Sonntag ging es hoch hinauf, auf das Kitzsteinhorn auf 3029m Seehöhe. Da überraschte uns das Wetter und wir konnten eine Schneeballschlacht machen

Unwettereinsatz

Nach dem Unwetter Montag Abend, mussten die Kameraden einige Einsätze erledigen. So wurde eine Baumbergung durchgeführt, sowie ein Bauzaun weggeräumt. Am Dienstag wurde von uns ein abgedecktes Dach mit Planen abzudecken.  

Zeltfest 3. und 4. August 2019

Auch heuer fand unser alljährliches Zeltfest statt. Am 3. August sorgte die Musikgruppe „Die Jungen Südsteier“ für großartige Stimmung bis tief in die Nacht. DJ Rene Hammer sorge in der Disco ebenfalls für tolle Stimmung und es wurde bis in die Morgenstunden gefeiert. Am Sonntag ließen wir das Zeltfest-Wochenende gemütlich mit dem Frühshoppen ausklingen. Die Gäste wurden von „Steirer Sound“ unterhalten.  

Jugendzeltlager

Ein spannendes und lustiges Wochenende liegt hinter den Jugendlichen der Feuerwehrjugend. Von Freitag, den 19. Juli bis Sonntag den 21. Juli fand das Bezirksjugendzeltlager in Heimschuh statt. Gemeinsam mit den Jugendlichen der Feuerwehren Heimschuh, Fresing/Kitzeck, Pistrof und Prarath wurden Lagerspiele gespielt, Ball und Gemeinschaftsspiele gespielt. Weiters wurde ein Ausflug ins Städtische Bad gemacht. Es gab einen Fotowettbewerb bei dem unsere Jugendlichen den ersten Platz machten.  

Abzeichen für die Feuerwehrjugend

Seit dem Frühjahr wurde für die bevorstehenden Bewerbe fleißig trainiert.

Am 6. Juli war es dann soweit und es ging zum ersten Bereichsfeuerwehr-Jugendleistungsbewerb und Bewerbsspiel dieses Jahres nach Allerheiligen b.W. Dort konnten bereits einige gute Plätze erreicht werden. So konnte JFM Fuchs Mario mit seiner Bewerbsgruppe aus dem Abschnitt 8 den ersten Platz erreichen. Bereits nach einer Woche, am 14. Juli ging es weiter zum Landesjugenleistungsbewerb und Bewerbsspiel nach Mautern. Es wurden von den Jugendlichen hervorragende Leistungen erbracht und dafür wurden sie mit Leistungsabzeichen belohnt. Im Bewerbsspiel (10-12 Jahre) erreichten vier Jugendliche das Abzeichen in Silber und ein Jugendlicher das Abzeichen in Bronze. Beim Jugendleistungsbewerb erlangten sechs Jugendliche das Abzeichen in Bronze und ein Jugendlicher in Silber.

Wir gratulieren euch alle ganz herzlich zu dieser tollen Leistung.  

Atemschutzübung Begegnungszentrum

Am Mittwoch den 12.Juni fand beim Begegnungszentrum in Höch gemeinsam mit der FF Pistorf eine Atemschutzübung statt. Annahme war ein Zimmerbrand im Obergeschoss mit 2 vermissten Personen. Aufgabe der beiden Atemschutztrupps war es den Brand zu bekämpfen, sowie die Menschenrettung durchzuführen. Ein Danke an die FF Pistorf für die Teilnahme an der Übung, sowie bei der Lebenshilfe Leibnitz für die andchließende Verpflegung.

Monatsübung Juni

Am erst Freitag des Monats fand die Monatsübung Juni statt. Auch diesmal wurden die Kameraden auf 2 Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe hatte eine Menschenrettung von einem Silo zu bewätigen. Bei der zweiten Gruppe wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person beübt, wo es galt die Person so schonend als möglich zu retten.

Traktorbergung in Neudorf

Heute, am 24. Mai gegen 11 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Andrä-Höch zu einer Traktorbergung nach Neudorf gerufen.

Ein Mann kam aus unbekannter Ursache mit seinem Traktor von der Fahrbahn ab und stürze mit dem Traktor eine Mauer herab und landete mit dem Traktor auf einer Terrasse. Der Fahrer konnte sich von selbst aus dem Traktor befreien. Er erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von der Rettung ins LKH Deutschlandsberg gebracht.

Einsatzleiter OBM Strametz Josef rief zur Unterstützung die Freiwillige Feuerwehr Leibnitz mit dem schweren Rüstfahrzeug. Zusätzlich wurde die Energie Steiermark hinzugezogen um die darüber vorhandene Stromleitung freizuschalten. Mittels dem schweren Rüstfahrzeug wurde der Traktor von der Terrasse geborgen und von Erdbau Hammer abtransportiert.

 

Eingesetzt waren: RFA, TLFA St. Andrä- Höch mit 12 Mann

                           SRF FF Leibnitz mit 4 Mann

                           Polizei Gleinstätten

                           Rotes Kreuz Leibnitz

                           Energie Steiermark

                           Erdbau Hammer

Funkgrundausbildung

Am 25. April fand bei der Freiwilligen Feuerwehr St. Andrä-Höch die Funkgrundausbildung des Bereiches Leibnitz statt. PFM Martina Urschitz, JFM Madlen Sebathi und JFM Mario Fuchs waren von unserer Feuerwehr vertreten und absolvierten die Ausbildung.  

Bergrallye

Bei wunderschönem Frühlingswetter fand am Ostermontag, 22. April die Bergrallye am Demmerkogel statt. Die Kameraden und fleißige Helfer der Freiwilligen Feuerwehr sorgten mit einem Stand fürs leibliche Wohl. Auch waren die Kameraden als Streckenposten bei der Bergrallye eingesetzt.

Branddienstleistungsprüfung

Am Freitag, 5. April stellten wir uns nach intensiver Vorbereitung der Branddienstleistungsprüfung. Wir traten in fünf Gruppen an, zwei Gruppen in Bronze, zwei Gruppen in Silber und eine Gruppe in Gold. Bei der Branddienstleistungsprüfung wurde einerseits das theoretische Wissen anhand von Fragen, und das Zeigen der Ausrüstung bei verschlossenen Geräteraumtüren im TLFA, abgefragt. Andererseits waren realitätsgetreue Einsatzszenarien (ein Scheunen-, Flüssigkeits-, oder Holzstapelbrand) zu bewältigen. Alle fünf Gruppen konnten die Prüfung fehlerfrei ablegen. Hauptbewerter BR d.F. Johann Bretterklieber überreichte gemeinsam im Anschluss mit seinem Bewerterstab und Bürgermeister Rudolf Stiendl die Abzeichen. Bei der Schlusskundgebung bedankte sich HBI Friedirch Possath bei den Bewertern für die Abnahme der Prüfung sowie bei OBM Josef Strametz für die Organisation und Durchführung des Trainings.

Im Anschluss wurde gemeinsam beim Buschenschank Dietrich der Erfolg gefeiert.  

Wald- und Heckenbrand in Höfern

Heute, am 3. April gegen 16.30 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehr St. Andrä-Höch und die Freiwillige Feuerwehr Wettmannstätten zu einem Wald- und Heckenbrand gerufen.

Aus unbekannter Ursache kam es in Höfern in einem Waldstück zu einem Brand. Durch das rasche Eingreifen der beiden Feuerwehren konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Nach einer Stunde wurden die Löscharbeiten beendet und der Einsatzleiter konnte Brand aus geben.

 

Eingesetzt waren: RF-A, TLFA St. Andrä-Höch mit 12 Mann

                          TLFA, KRFS, MTF Wettmannstätten mit 17 Mann

                          Polizei Groß St. Florian

Abschnittsfunkübung

Am Freitag den 29. März fand die Abschnittsfunkübung in St. Andrä-Höch statt! 33 Kameraden aus dem Abschnitt 7 konnten dabei die Handhabung mit Funkgerät wieder auffrischen und das Erlernte unter Beweis stellen! Neben dem altbewährten Kartenlesen nach Koordinaten sowie Wegbeschreibungen, wurde auch das Digitalfunkgerät genauer unter die Lupe genommen. So wurden Textnachrichten an andere Funkgeräte gesendet, GPS Koordinaten herausgefunden, weiters wurde das Umschalten auf einen anderen Bezirk geübt und schlussendlich wurde im DMO-Modus (Direct Modus) gefunkt. Auch allgemeine Funkfragen wurden beantwortet sowie verschiedene Wörter laut Buchstabiertabelle buchstabiert! 
Ein Dank geht an alle beteiligten Feuerwehren für die Teilnahme an dieser Abschnittsfunkübung sowie an die FF Gleinstätten für die Zurverfügungstellung des ELF (Einsatzleitfahrzeuges).
Ein ganz besonderer Dank an unseren Ortsfunkbeauftragten HLM d.F. Gerhard Posch für die Ausarbeitung sowie die Vorbereitung der Abschnittsübung!

Kontakt:

HBI Friedrich Possath

0664 75104714

OBI Daniel Hellberger

0664 3550920ossath

Tel.: 0664/751 047 14

 

OBI Daniel Hellberger

Tel.

Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr St.Andrä-Höch, OBI Daniel Hellberger, OLM d.V. Melanie Aldrian
Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.