Freiwillige Feuerwehr  St.Andrä-Höch   
Freiwillige Feuerwehr St.Andrä-Höch   

Atemschutzübung Begegnungszentrum

Am Mittwoch den 12.Juni fand beim Begegnungszentrum in Höch gemeinsam mit der FF Pistorf eine Atemschutzübung statt. Annahme war ein Zimmerbrand im Obergeschoss mit 2 vermissten Personen. Aufgabe der beiden Atemschutztrupps war es den Brand zu bekämpfen, sowie die Menschenrettung durchzuführen. Ein Danke an die FF Pistorf für die Teilnahme an der Übung, sowie bei der Lebenshilfe Leibnitz für die andchließende Verpflegung.

Monatsübung Juni

Am erst Freitag des Monats fand die Monatsübung Juni statt. Auch diesmal wurden die Kameraden auf 2 Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe hatte eine Menschenrettung von einem Silo zu bewätigen. Bei der zweiten Gruppe wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person beübt, wo es galt die Person so schonend als möglich zu retten.

Abschnittsfunkübung

Am Freitag den 29. März fand die Abschnittsfunkübung in St. Andrä-Höch statt! 33 Kameraden aus dem Abschnitt 7 konnten dabei die Handhabung mit Funkgerät wieder auffrischen und das Erlernte unter Beweis stellen! Neben dem altbewährten Kartenlesen nach Koordinaten sowie Wegbeschreibungen, wurde auch das Digitalfunkgerät genauer unter die Lupe genommen. So wurden Textnachrichten an andere Funkgeräte gesendet, GPS Koordinaten herausgefunden, weiters wurde das Umschalten auf einen anderen Bezirk geübt und schlussendlich wurde im DMO-Modus (Direct Modus) gefunkt. Auch allgemeine Funkfragen wurden beantwortet sowie verschiedene Wörter laut Buchstabiertabelle buchstabiert! 
Ein Dank geht an alle beteiligten Feuerwehren für die Teilnahme an dieser Abschnittsfunkübung sowie an die FF Gleinstätten für die Zurverfügungstellung des ELF (Einsatzleitfahrzeuges).
Ein ganz besonderer Dank an unseren Ortsfunkbeauftragten HLM d.F. Gerhard Posch für die Ausarbeitung sowie die Vorbereitung der Abschnittsübung!

Training Branddienstleistungsprüfung

Die Kameraden trainieren schon fleißig für die bevorstehende Branddienstleistungsprüfung im April. Antreten werden die Kameraden in Bronze, Silber und Gold.

Erste Hilfe Auffrischung

Am Samstag, 2. Februar fand eine ganztägige Erste Hilfe Auffrischung statt.  Sanitätsbeauftragter BM Felix Hellberger hielt die Übung ab. Theoretisch, wie auch praktisch konnten die Kameraden die erste Hilfe wieder auffrischen.

Gerätewartung

Damit auch die Geräte im Ernstfall funktionieren, widmeten wir uns am Freitag, den 25. Jänner den Geräten. Diese wurden gewartet, geputzt und auf Funktion geprüft. Auch wurden die Fahrzeuge geputzt.

Jahresabschlussübung

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und so trafen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr St. Andrä-Höch am 1. Dezember zur Jahresabschlussübung. Übungsschwerpunkt war das Löschen von Fahrzeugbränden. Natürlich kam der gemütliche Teil dabei auch nicht zu kurz.

Monatsübung September

Am Freitag den 28. September fand die Monatsübung statt! Übungsanlage war diesmal der Bauhof in Höch! Vor Beginn der Übung wurden die Kameraden von Ausbildungsbeauftragten OBM Josef Strametz in 2 Gruppen aufgeteilt. Die 1. Gruppe beschäftigte sich mit dem technischen Teil. Es wurde wiederum mit unserem neuen Stab Fast geübt! Anschließend wurden unsere herkömmlichen Stabilisierungsmöglichkeiten beübt, bevor unser Übungsauto in seine Einzelteile mit unserem Kombigerät zerlegt wurde. Die 2. Gruppe saugte in der Zwischenzeit beim Schlossteich an und probierte alle möglichen Wasserführenden Armaturen aus! Zum gemütlichen Teil fuhren wir dann zum Buschenschank Felberjörgl. Es freut uns sehr das auch ein neues Mitglied bei unserer Feuerwehr begrüßt werden konnte. FM Patricia Pronneg ist jetzt bei uns als Mitglied „Light“ aktiv! Herzlich Willkommen!

Übung Volksschule

Gemeinsam mit den Kindern der Volksschule St.Andrä-Höch würde am 29. Juni für den Ernstfall geübt. In einem Klassenzimmer ist ein Brand ausgebrochen. Die Lehrer und Lehrerinnen evakuierten das Schulgebäude, dabei stellte sich heraus das ein Kind vermisst wurde. Der eingesetzte Atemschutztrupp hatte die Aufgabe den vermissten Schüler zu retten und den Brand zu löschen. Natürlich durften die Schüler im Anschluss der Übung mit dem HD Rohr spritzen. Zum Abschluss s ließen sich die Kinder für uns auch etwas besonderes einfallen und sangen für uns ein paar Lieder. 

Monatsübung Juni

Am 22.Juni fand die Monatsübung statt. Beübt wurde ein technischer Einsatz bei dem das Stab-Fast genauer ausprobiert und verwendet wurde. Weiters wurden die Hydranten in St.Andrä  auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft. Im Abschluss gab es noch einen gemütlichen Ausklang beim Buschenschank Dietrich.

Jahresabschlussübung

Am Samstag den 2. Dezember fand die Jahresabschlussübung der Freiwilligen Feuerwehr statt! 26 Kameraden wurden in drei Gruppen eingeteilt. In der einen Gruppe beübten alle TLF Maschinisten sowie Kraftfahrer das TLF und löschten 2 Autos mit Schaum und einmal mit F500! Die 2. Gruppe spezialisierte sich auf den technischen Teil, wo die Menschenrettung mittels Schaufeltrage über das Heck im Vordergrund stand! Bei der 3. Gruppe wurde mit einem Atemschutztrupp der ÖFAST Test durchgeführt. Anschließend ließen wir das Jahr bei einem gemeinsamen Essen ausklingen!

Allgemeine Übung

Am Freitag, 30. Juni wurden die Kameraden zu einer allgemeinen Übung einberufen.  Beübt wurde der Umgang mit der TS und mit dem Wasserwerfer, es wurde eine Saugleitung zum Löschteich in Reith hergestellt. Eine weitere Gruppe hatte folgendes Szenario vor sich, ein Fahrzeuglenker fuhr in einen Holzstapel und ein Stamm durchbohrte das Fahrzeug. Die Kameraden retteten den  „Lenker“ aus dem Fahrzeug und übten mit dem hydraulischen Rettungsgerät.

Übung 12. Mai

Am 12. Mai fand eine allgemeine Übung statt. Die Kameraden konnten das Löschen eines Holzstabelbrandes beüben. Ein Holzstabel wurde mit Wasser gelöscht und der zweite mit F-500. Desweiteren wurde ein Wasserreservoir aufgebaut, mit 4,5 Tausend Liter Fassungsvermögen.

Allgemeine Übung März

Am 31. März fand die erste Allgemeine Übung in diesem Jahr statt. In den Monaten zuvor wurde bereits mit den zwei Übungsgruppen, das theoretische Wissen der Geräte aufgefrischt, welche bei dieser Übung eingesetzt wurden. Natürlich wurde auch unsere Feuerwehrjugend in die Übung mit eingebunden. Beübt wurde ein Brandeinsatz mit Zubringleitung vom Bach und ein technischer Einsatz mit einer Fahrzeugbergung im Gelände. Im Anschluss der Übung wurde der 50. Geburtstag unseres Feuerwehrkameraden HLM Hermann Aldrian gefeiert.

Monatsübung Oktober

Am 28. Oktober 2016 trafen wir uns zur Monatsübung. Besonders freuten wir uns, dass wir die Übung gemeinsam mit unserer Feuerwehrjugend abhalten konnten. Beübt wurde in zwei Stationen, ein technischer Einsatz mit zwei eingeklemmten Personen sowie die Wundversorgung in der Ersten Hilfe. Wir hatten die Aufgabe einen technischen Einsatz realitätsnah abzuarbeiten. Zwei Jugendliche fungierten als eingeklemmte Personen. Mit dem hydraulischen Rettungsgerät wurden die zwei eingeklemmten Personen befreit und mit der Korbtrage aus dem Fahrzeug gerettet. Weiters wurde von unserem Sanitätsbeauftragten BM Felix Hellberger das Modul 3 der Ersten Hilfe-Wundversorgung erläutert und wir haben es gemeinsam mit den Jugendlichen geübt. Im Anschluss der Übung gab es natürlich eine Stärkung.

Monatsübung Mai

Am 27. Mai trafen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr St.Andrä-Höch zur Monatsübung.

Übungstheman waren der Umgang mit der Tragkraftspritze, sowie der Aufbau eines Löschangriffes, die Strahlrohrführung und die Handhabung des Wasserwerfers. Desweiteren wurde ein technischer Einsatz geübt. Dabei stand die richtige Absicherung und die Menschenrettung im Vordergrund. Zusätzlich wurde nochmals das Modul 1 der Ersten Hilfe wiederholt.

Im Anschluss der Übung durften wir die Burger für das Feuerwehrfest vorkosten.  

Monatsübung April

Am 29. April hatten wir unsere Monatsübung. Geübt wurde das hantieren mit dem hydraulischem Rettungsgerät. Desweiteren lernten wir verschiedene neue Strahlrohre und ihre Funktion kennen. In der dritten Station übten wir den Umgang mit der Funkstation im Rüsthaus und das richtige Funken mit Florian Leibnitz bzw Steiermark. Zusätzlich beschäftigten wir uns mit Modul 1 der ersten Hilfe. Es gab einen theoretischen und praktischen Teil über die GAMS-Regel. Im Anschluss der Übung wurden wir mit Bratwürstel verköstigt.  

Großübung bei Pflege mit Herz in Neudorf

Am Freitag, den 2. Oktober wurde die Freiwillige Feuerwehr St.Andrä-Höch um 18.30Uhr zu einem Brandmeldeanlagenalarm bei Pflege mit Herz in Neudorf gerufen. Am Einsatzort angekommen stellte der Einsatzleiter fest, dass ein Brand in der Waschküche ausgebrochen ist und mehrere Personen vermisst wurden. Daraufhin wurden die Freiwilligen Feuerwehren Pistorf und Michlgleinz, sowie das Einsatzleitfahrzeug von Gleinstätten nachalarmiert.  Mit insgesamt vier Atemschutztrupps wurden die vermissten Personen gerettet und der Brand bekämpft. Weiters wurde das danebenliegende Gebäude vor Übergreifen des Feuers geschützt. Eine Person musste von einem Flachdach gerettet werden.

Bei der Schlusskundgebung wurde die Übung nochmals nachbesprochen und die Hausleitung von Pflege mit Herz bedankte sich für die Abhaltung der Übung. Im Anschluss gab es eine Stärkung beim Buschenschank Dietrich.

Übung September

Am Freitag den 4. September trafen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr St.Andrä- Höch zur Monatsübung. Thema der Übung war die Tragkraftspritze und BOS Digitalfunk.

 

In Rettenberg wurde eine Zubringleitung über ein unwegsames Gelände gelegt. Angesaugt wurde bei einem Teich. Es wurde nochmals genau die Tragkraftspritze erklärt und die Handhabung geübt. Im Anschluss wurde von OLM Gerhard Posch der Digitalfunk wiederholt.

 

Dankeschön an Herrn Pisleric für die Bereitstellung des Übungsobjektes.

Abschnittsübung des Abschnittes 7

Am Montag den 6.Juli 2015 wurde die Feuerwehr St.Andrä-Höch zu einer Rauchentwicklung bei der Tischlerei Lindner in Höch alarmiert. Nach Erkunden des Einsatzortes gab der Einsatzleiter den Befehl an Florian Steiermark einen Abschnittsalarm des Abschnittes 7 zu geben.

Es stellte sich heraus, dass 3 Personen in der Tischlerei vermisst wurden sowie 2 Verkehrsunfälle durch Schaulustige verursacht wurden. Weiters  wurde bei Arbeiten auf einem Silo eine Person durch die Rauchentwicklung bewusstlos und musste durch die Menschenretter aus der Höhe gerettet werden.

Insgesamt nahmen 5 Feuerwehren mit 78 Mann, Rotes Kreuz mit 4 Mann, Feuerwehrarzt Dr. Reiterer, sowie BR Friedrich Partl und ABI Dietmar Schmidt vom Bereichsfeuerwehrverband Leibnitz teil.

Bei der Schlusskundgebung bedankten sich BR Friedrich Partl und ABI Dietmar Schmidt für die Teilnahme an der Abschnittsübung und dankten für die Ausarbeitung der Übung.

Bürgermeister Rudolf Stiendl dankte ebenfalls den Kameraden und lud anschließend zu einem Gulasch ins Rüsthaus ein.

Danke an die Familie Lindner für die Bereitstellung des Übungsobjektes.

Übung Mai

„Tischlereibrand mit einer vermissten Person“- So lautete das Übungsmotte am 29. Mai.

Die Kameranden bauten eine Zubringleitung auf, bekämpften den Brand und ein Atemschutztrupp suchte nach der vermissten Person, die im Keller gefunden und gerettet wurde.

 

Ein Dankeschön an die Tischlerei Lindner für die Bereitstellung des Übungsobjektes.  

Übung März

Am 26. März fand die Monatsübung März statt. Die Kameraden hatten die Aufgabe eine Person aus einen am Dach liegenden Auto über den Kofferraum, zu retten. Weiters wurde von den Kameraden ein Löschangriff mit Schaummittel aufgebaut. Zum Schluss wurde eine Saugleitung aufgebaut und die Tragkraftspritze gestartet.

Im Anschluss der Übung gab es noch ein gemütliches Zusammensein mit einer Jause.

BOS Digitalfunk Schulung

Am 30.01.2015 wurde von OLM Posch Gerhard und OBI Hellberger Daniel das neue BOS Digitalfunk –System vorgestellt. Die Kameraden hatten bereits die Möglichkeit mit dem neuen Funksystem zu üben.

Jahresabschlussübung 2014

Am 28.11.2014 trafen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr St.Andrä-Höch zur Jahresabschlussübung. Geübt wurden zwei technische Einsätze mit Hebekissen und dem hydraulischen Rettungsgerät. Weiters wurde eine Person in einer verrauchten Halle vermisst, die vom Atemschutztrupp gerettet wurde. Zum Abschluss wurde mit der Polylöschanlage und mit Löschschaum ein brennendes Auto gelöscht.

Im Anschluss wurde das Übungsjahr mit einem Essen beim Gashaus Moser abgeschlossen.  

Übung Oktober 2014

Am 31. Oktober 2014 fand die Monatsübung Oktober statt. Übungsschwerpunkt war das Retten von Personen aus verschiedenen Situationen und Gefahrenbereichen. Mit Hilfe des hydraulischen Rettungsgerätes, dem Hebekissen, mit dem Dreieckstuch und der Menschenretterausrüstung wurden die Personen gerettet. Das steile und unwegsame Gelände erschwerte teilweise die Rettung.

Im Anschluss wurde gegrillt und die Kameraden konnten sich stärken.  

Übung Juni 2014

Am 27. Juni trafen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr St. Andrä-Höch zur Monatsübung.

Es wurden folgende Herausforderungen an die Kameraden gestellt. Eine bewusstlose Person musste mit schwerem Atemschutz aus einem Silo gerettet werden, ein Auto wurde in Einzelteile zerschnitten und eine Zubringleitung von einem Bach wurde gelegt. Der Bach musste dafür aufgestaut werden.Ein Dankeschön an die Familie Aldrian für die Bereitstellung des Übungsobjekts.

Im Anschluss der Übung gab es eine Jause um den aktuellen Anlass zu feiern. OLM Posch Gerhard hat die Kommandantenprüfung mit Ausgezeichnetem Erfolg bestanden. Nochmals herzlichen Glückwunsch zu dieser erbrachten Leistung.

Übung März 2014

Am 4.4.2014 trafen sich die Feuerwehrkameraden der Freiwilligen Feuerwehr St. Andrä-Höch zur Monatsübung.Thema dieser Übung war ein technischer Einsatz und die richtige Handhabung der Tragkraftspritze.

Ein Auto ist seitlich zu liegen gekommen. Eine bewusstlose Person war zu retten. Das Fahrzeug wurde gegen Umkippen gesichert. Mit dem hydraulischen Rettungsgerät wurde das Dach aufgeschnitten und zur Seite geklappt. Die verletzte Person konnte befreit und gerettet werden. Weiters wurde die richtige Handhabung der neuen Tragkraftspritze geübt.

Im Anschluss der Übung gab es eine Jause. 

 

Übung Jänner 2014

Am 31.01.2014 trafen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr St.Andrä-Höch zur ersten Übung im Jahr 2014.

Das Übungsthema war ein technischer Einsatz mit Schwerpunkt auf die Verwendung des hydraulischen Rettungsgerätes.

Dazu schauten wir uns einen Lehrfilm an. Danach wurde das Gesehene in die Praxis umgesetzt. Um die eingeklemmte Person zu befreien wurde das Dach entfernt und mit Hilfe des Stempels wurde der Fußraum freigemacht.

Im Anschluss saßen wir noch gemütlich mit einer Jause zusammen.  

Übung im Pflegeheim "Pflege mit Herz"

Die Freiwillige Feuerwehr St.Andrä-Höch wurde am 27.September zu einem Brandmeldealarm im Pflegeheim „Pflege mit Herz“ gerufen. Als die Freiwillige Feuerwehr am Übungsort ankam, stellte sich heraus, dass sich im Gang der Tagesbetreuung Rauch entwickelt hat. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten bis auf eine Person, alle anwesenden Personen erfolgreich evakuieren und die Klienten zum Sammelplatz bringen. Die Kammeraden der Freiwilligen Feuerwehr bauten nach dem Eintreffen einen Brandschutz auf. Der Atemschutztrupp bekam den Befehl eine Person aus dem ersten Stock zu retten. Eine weitere Aufgabe der Kammeraden war es mittels Druckbelüfter die Räumlichkeiten zu belüften um die Räume rauchfrei zu bringen. Diese Übung sollte einmal im Jahr durchgeführt werden um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Ernstfall vorzubereiten. 

Großübung mit der freiwilligen Feuerwehr Michlgleinz am 30.August 2013

Die freiwillige Feuerwehr St.Andrä-Höch wurde am 30. August um 19.28 Uhr zu einem Wohnhausbrand gerufen. Weiters bekam die freiwillige Feuerwehr die Information, dass eine Person vermisst wurde.

Am Übungsort angekommen, stellte der Einsatzleiter HBI Friedrich Possath fest, dass zwei weitere Atemschutztrupprs benötigt werden.  Es wurde die freiwillige Feuerwehr Michlgleinz alarmiert.

Die Kammeraden der freiwilligen Feuerwehr St.Andrä-Höch hatten die Aufgabe eine Zubringleitung vom Hydranten zum TLF herzustellen. Ebenfalls bekamen sie den Befehl das Wohnhaus von außen zu löschen und das Nebengebäude zu schützen. Als die freiwillige Feuerwehr Michlgleinz eintraf bekamen sie den Befehl eine Zubringleitung von einem Löschteich zum TLFA herzustellen und mit Hilfe des Wasserwerfers das Wohnhaus ebenfalls von außen zu löschen.

Der Atemschutztrupp der freiwilligen Feuerwehr St.Andrä-Höch ging nach dem Befehl die vermisste Person zu suchen und zu retten, in das Haus um den Befehlt auszuführen. Dabei wurde ein Atemschutzträger von einem herabfallenden Sparren eingeklemmt. Der Rettungstrupp der freiwillige Feuerwehr Michlgleinz bekam deshalb den Befehl den verletzen Kammeraden zu retten und die vermisste Person zu suchen und ebenfalls zu retten. Der verletze Atemschutzträger wurde mittels Hebekissen befreit und der Rettungstrupp konnte den Kammeraden an den Sanitäter übergeben. Der Sanitäter stellte fest, dass er eine Rissquetschwunde am Bein hatte und an Kurzatmigkeit litt. Er wurde erstversorgt. Der Rettungstrupp fand die vermisste Person, die sie auch erfolgreich retteten.

Der zweite Atemschutztrupp der freiwilligen Feuerwehr Michlgleinz bekam den Befehl noch vorhandene Glutnester zu löschen und mit Hilfe des Belüfters die Räume zu entlüften. Um ca. 21.15 Uhr konnte der Einsatzleiter die Meldung „Brand aus“ geben.

63 Feuerwehrkammeraden von Michlgleinz und St.Andrä-Höch haben mit Freude an unserer Übung teilgenommen. HBI Friedrich Possath war sehr erfreut über die gut gelungene Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren und die zahlreiche Teilnahme und lud im Anschluss zum Buschenschank Schmölzer ein.

Nochmals ein Dankeschön an Herrn Güttinger für die Bereitstellung des Übungsobjektes. Auch möchten wir uns bei der freiwilligen Feuerwehr Gleinstätten bedanken für das Aufbauen der Atemschutzfüllstation. 

Übung Juli

Die Monatsübung fand am 26. Juli statt. Wir gingen von folgendem Szenario aus: Durch ein Erdbeben ist ein Wohnhaus teilweise eingestürzt. Es wurden zwei Personen vermisst. Weiters bekamen wir den Hinweis, das sich Gasleitungen im Haus befinden und diese möglicherweise beschädigt wurden.

Der Atemschutztrupp hatte die Aufgabe mit schwerem Atemschutz im Haus die zwei vermissten Personen zu suchen und zu retten. Bei der Suche stellte sich heraus, dass eine Person unter einer Betonplatte eingeklemmt wurde. Mit Hilfe des Hebekissens wurde die Person unter der Betonplatte befreit. Nach der Rettung der Personen, bekam der Atemschutztrupp den Befehl alle Fenster zu öffnen und mittels Belüfter das Haus zu belüften. Währenddessen bauten die Feuerwehrkameraden eine Zubringleitung mit einem C- Strahlrohr von einem Hydranten auf. Weiters hatten sie die Aufgabe das HD-Strahlrohr vorzubereiten.

Bedanken möchten wir uns bei Renate Aldrian für die Zubereitung der guten Jause.

Übung Mai

„Zimmerbrand“

Das war das Übungsmotte der Übung am 31. Mai.

Aufgabe der Kammeraden war es eine Zubringleitung mit vier C-Strahlrohren von einem
Regenwasserschacht herzustellen. Dabei wurde die neue TS zum ersten Mal verwendet und auf ihre Funktionstüchtigkeit für den Ernstfall getestet. Weiters wurde mit dieser Zubringleitung der TLF mit Wasser versorgt. Der Atemschutztrupp bekam den Befehl, falls Personen im Haus sind, diese zu retten, eine Propangasflasche aus dem Gefahrenbereich zu bringen und das „Feuer“ mit dem HD-Strahlrohr zu löschen. Ebenfalls wurde mit zwei C-Strahlrohren die danebenliegenden Häuser geschützt und mit den zwei weiteren C-Strahlrohren der „Zimmerbrand“ von außen gelöscht. Sehr erfreut waren wir darüber, dass die Übung von 28 Kammeraden wahrgenommen wurde und alle Kammeraden so tatkräftig mitgewirkt haben.

 

Bedanken möchten wir uns bei Herrn Güttinger für die Bereitstellung des Übungsobjektes.
Ebenfalls ein Dankeschön an FM Mario Unger für die gute Jause.

Übung April

Am 3.Mai fand die Monatsübung für den Monat April statt. Die
Übung wurde in 2 Stationen aufgeteilt. Bei der ersten Station stand das
herstellen eines Leiterwegs sowie das aufziehen einer Löschleitung am Programm.
Weiters gab es eine Leiterkunde mit all den Leitern die wir in unseren
Feuerwehrautos mithaben. Diese Station wurde von HBM Franz Reiterer und LM
Reinhard Hetzl durchgeführt. Bei der zweiten Station ging es um eine
Menschenrettung aus einem Fahrzeug. Zuerst wurde die Crash-Rettung geübt, wo es
darum ging eine verletzte Person so schnell wie möglich aus dem Gefahrenbereich
zu bringen. Danach führten wir eine schonende Rettung mittels der Schaufeltrage
über den Kofferraum durch. Diese Station wurde von HLM d.S. Felix Hellberger
und OLM Christian Strohmaier durchgeführt. Im Anschluss demonstrierten wir noch
die Auswirkungen eines Airbags.

Übung März

Am 29.03.2013 fand die Monatsübung statt. Thema der Übung waren die
verschiedenen Löschtechniken um ein brennendes Fahrzeug zu löschen.

 

Die Übung wurde wieder in zwei Stationen aufgeteilt. Die Feuerwehrkameraden hatten bei der einen Station die Aufgabe eine Löschleitung vom Hydranten herzustellen und mittels Schaum das brennende Fahrzeug zu löschen. Bei der zweiten Station wurde das richtige hantieren mit der Polylöschanlage erklärt und am brennenden Fahrzeug geübt. Weiters wurde mit Feuerlöschern gelöscht.

Im Anschluss an der Übung gab es noch eine kleine Jause.

Abschnittsfunkübung des Abschnittes 7

Am 23.03.2013 fand die diesjährige Abschnittsfunkübung
des Abschnittes 7 in St. Andrä-Höch statt. Heuer wurde zum ersten Mal eine
etwas andere Funkübung als wie gewohnt ausgearbeitet. Es standen nicht mehr nur
Koordinaten und Kartenkunde im Vordergrund. Es wurde ein Realitätsnaher Einsatz
ausgearbeitet. Übungsannahme war ein Wirtschaftsgebäudebrand sowie ein Unfall
zweier Feuerwehrfahrzeuge. Es wurde eine Einsatzleitung aufgebaut,
Brandschutzpläne wurden gelesen, Pressemeldungen erstellt sowie die
Eigenschaften mehrerer gefährlichen Stoffe herausgefunden. Bei der
Schlusskundgebung konnten die 49 Kameraden der Feuerwehren: St.Andrä-Höch,
Pistorf, Gleinstätten, Prarath, Fresing-Kitzeck und Heimschuh auf eine
gelungene Übung zurückschauen und zur wohlverdienten Jause übergehen.

Übung Februar

Am 22.Februar 2013 fand die zweite Monatsübung in diesem Jahr
statt. Das Thema war Funktechnik und
Herstellung einer Löschleitung. Die Übung wurde auf zwei Stationen aufgeteilt.
Bei der Station Funktechnik wurden zwei Einsätze theoretisch nachgestellt und
der Funkverkehr geübt. Unser Funkbeauftragter OLM Gerhard Posch und OBI Daniel
Hellberger bereiteten diese Station vor.

Die zweite Station wurde von den zwei Gruppenkommandanten
OLM Christian Strohmaier und LM Reinhard Hetzl geleitet. Die Kammeraden hatten zuerst
den Auftrag eine Saugschlauchleitung herzustellen. Anschließend wurde eine Zubringleitung
vom Hydranten zur TS hergestellt. Wobei auch die richtige Strahlrohrführung
erklärt wurde. Ein Dank an alle Beteiligten für das Ausarbeite dieser
interessanten Übung.

Im Anschluss der Übung gab es eine Buschenschank Jause.
Herzlichen Dank an BM Josef Strametz für die Jause.

Übung Jänner

Am 25.01.2013 fand die erste Übung in diesem Jahr zum Thema "Sanität" statt. Schwerpunkt der Übung war die Auffrischung der ersten Hilfe-Maßnahmen nach einem Herzstillstand bzw. Bewusstlosigkeit. Weiters wurde die Helmabnhame geübt. Anhand einer Puppe konnten alle Feuerwehrkameraden die Herzmassage und das Beatmen wieder anwenden und üben. Die Helmabnahme und die stabile Seitenlage wurden bei bereitwilligen Kameraden ausprobiert. Zuvor gab es noch eine theoretische Einführung zu diesen Themen. Ein herzliches Dankschön an unseren Sanitätsbeauftragten HLM Felix Hellberger für die Ausarbeitung und Durchführung dieser interessanten Übung. Weiters wurde HLM Felix Hellberger von Martina, der Partnerin von HBI Friedirch Possath, unterstützt.  
Sehr erfreut waren wir auch darüber einige neue Quereinsteiger bei unserer Übung begrüßen zu dürfen.  
Nach der Übung wurde für das leibliche Wohl unserer Kameraden gesorgt. Ein Dank an OBI Daniel Hellberger für die Zubereitung der Jause. 

Übung Dezember

Am 28.12.2012 fand die letzte Übung für das Jahr 2012 statt. Die Übung wurde auf 2 Stationen aufgeteilt. Bei der ersten Station ging es um die Gerätekunde, die von denn beiden Gruppenkommandanten vorgeführt wurde. Dabei wurde unser Rüstfahrzeug komplett ausgeräumt, alle Geräte erklärt sowie alles gereinigt. Bei der zweiten Station ging es um die Bekleidung. Hier wurden alle Kameraden befragt um den Stand ihrer Feuerwehrbekleidung. Beschädigte oder veraltete Bekleidung wurde ausgewechselt oder neu angeschaffen. Im Anschluss gab es noch eine kleine Einschulung für unsere neue TS. Danach wurde noch für das leibliche Wohl gesorgt. Ein Danke für die Ausarbeitung und Vorbereitung der Übung an unserer Zugskommandanten BM Josef Strametz.

Kontakt:

HBI Friedrich Possath

0664 75104714

OBI Daniel Hellberger

0664 3550920ossath

Tel.: 0664/751 047 14

 

OBI Daniel Hellberger

Tel.

Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr St.Andrä-Höch, OBI Daniel Hellberger, OLM d.V. Melanie Aldrian
Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.